Ausschreibung

Die Ausschreibung für 2019 befindet sich in Arbeit und erfolgt zeitnah. Die untenstehende Ausschreibung von 2018 ist nicht mehr gültig und dient hier nur zur Orientierung.


Ausschreibung 2018 als PDF-Datei


1. Veranstalter:

Blankeneser Segel-Club e. V. in Zusammenarbeit mit dem Akademischer Segler-Verein Hamburg e.V.

2. Meldestelle:

Blankeneser Segel-Club e. V.
Jollenhafen Blankenese
22587 Hamburg
Tel.: 040-86 23 73
Fax:  040-86 03 97
www.senatspreis.de

3. Meldungen:

Per anliegendem Meldeformular oder per Online-Meldung über www.senatspreis.de.

Die aktuellen Meldelisten werden auf www.senatspreis.de veröffentlicht.

4. Meldeschluss:

Montag 17. September 2018

5. Meldegebühren:

Das Meldegeld beträgt pro Boot EUR 40,00. Es ist bei Abgabe der Meldung zu bezahlen.

Eine Meldung gilt nur dann als rechtzeitig abgegeben, wenn das Meldegeld spätestens am 18. September 2018 auf dem Regattakonto des BSC eingegangen ist. Meldungen, die nach dem 17. September 2018 eingehen, werden mit einem Aufschlag von 50% angenommen.

6. Konten:

BSC-Regatta, Kto.
Bank: HASPA (BLZ 200 505 50)
Konto-Nr. 1265 135 135
IBAN: DE 92200505501265135135
BIC: HASPDEHHXXX

Bei Überweisungen bitte unbedingt den Vermerk Senatspreis 2018 und Name des Boote und des

Steuermanns/-frau  angeben!

7. Start:

Im Nebenfahrwasser der Elbe Höhe Hanskalbsand.

Sonnabend, 22. September 1. Ankündigungssignal 13:30 Uhr

8. Ziel:

Zwischen einer Begrenzung auf der Westmole am Hamburger Yachthafen und einer elbseitigen Begrenzungstonne.

9. Regeln:

Die Regatta unterliegt den Regeln, wie sie in den „Wettfahrtregeln Segeln“ (WR) festgelegt sind.

Weiterhin gelten die Fahrregeln des Reviers sowie die Yardstickregeln.

Kopien der gültigen Vermessungspapiere sind in der Zeit vor dem ersten Start bis zur Beendigung der letzten Wettfahrt bereitzuhalten und der Wettfahrtleitung auf Verlangen vorzulegen.

10. Gesetzliche Bestimmungen:

Die Berufsschifffahrt darf durch die Wettfahrtteilnehmer nicht behindert werden. Gegenüber Fahrzeugen, die sich nicht in einer Wettfahrt befinden, gelten die Vorschriften der KVR und die der See.Sch.Str.O.

11. Teilnahmebedingungen:

Die Wettfahrt ist ausgeschrieben für Kiel- und Jollenkreuzer, soweit sie in der Yardstickliste des DSV aufgeführt sind. Die Wettfahrtleitung behält sich vor, andere Yachten zuzulassen. Deren Yardstickwert wird von der Wettfahrtleitung nach den Ergebnissen anderer Elbregatten zugeteilt bzw. aus der Elbe-Liste des Hamburger Seglerverbandes entnommen.

12. Ruderführung:

Ruderführung nur durch Mitglieder vom DSV anerkannter Vereine, die einen für das Revier gültigen DSV-Führerschein besitzen. Es gibt gesonderte Wanderpreise für weibliche Rudergänger sowie für Jugendliche (unter 25 Jahren) und reifere Steuerleute (über 55 Jahre). Es ist darauf zu achten, dass bei Bewerbungen um diese Preise (siehe Meldebogen) der Steuermann während der Wettfahrt nicht gewechselt wird.

13. Sicherheitsbestimmungen:

Auf allen Booten müssen dem Revier, den Klassenvorschriften und der Mannschaftszahl entsprechende Rettungsmittel vorhanden sein. Es gelten die Sicherheitsbestimmungen für Elbwettfahrten.

14. Regattabüro:

Das Regattabüro befindet sich im Yachthafen Wedel, Aufenthaltsraum der Halle West.

15. Segelanweisungen:

Das Programm, die Segelanweisungen sowie Meldeliste wird allen Teilnehmern an die auf der Meldung angegebene Mail-Adresse zugesandt (bitte E-Mail-Adressen korrekt angeben). Nachmeldungen und Änderungen der Meldeliste werden am Regattabüro ausgehängt.

16. Kranen:

Kostenloses Kranen in Wedel ist nur bei termingerechter Meldung und nur zwei Tage vor bis zwei Tage nach der Regatta möglich.

17. Wertung:

Die Wertung erfolgt nach Yardstick. Die Yardstickliste enthält den für den durchschnittlichen Werftstandard des betreffenden Schiffstyps geltenden Yardstickwert. Bei Abweichungen (siehe Text am Beginn der Yardstickliste) ist dieser Wert nach oben oder unten zu korrigieren. Diese Korrektur wird aufgrund der Angaben im Meldebogen durchgeführt. Die Wettfahrtleitung bittet deshalb um größtmögliche Sorgfalt und Vollständigkeit beim Ausfüllen des Meldebogens.

18. Gruppeneinteilung:

Yachten mit ähnlichem Yardstickwert werden in Gruppen zusammengefasst. Bei genügender Zahl von Meldungen werden Einheitsklassen und Boote, die nach ORC-Club mit beigefügtem ORC-Club-Messbrief melden, in eigenen Gruppen gewertet. Für das Revier ungeeignete Fahrzeuge können von der Wettfahrtleitung abgelehnt werden.

19. Gruppenpreise:

In jeder Gruppe werden Preise für die nach berechneter Zeit schnellsten Yachten vergeben. Die Zahl der Preise richtet sich nach der Gruppenstärke. Es gibt für je drei Meldungen einen Preis.

20. Wanderpreise:

Fällt auf eine Yacht rechnerisch mehr als ein Wanderpreis, so erhält deren Steuerfrau/ -mann nur den höherwertigen Preis. Die anderen Preise fallen auf die nächstplatzierten Yachten, damit Preishäufungen vermieden werden. Die Preisträger des Vorjahres werden gebeten, ihre Wanderpreise – fertig graviert (Jahreszahl, Unterscheidungszeichen, Name Steuerfrau/ -mann) – bis zum Meldeschluss nach telefonischer Rücksprache im Büro des Blankeneser Segel-Clubs abzugeben.

21. Funkverkehr:

Mitteilungen der Wettfahrtleitung über Kanal 72

22. Regattafest & Siegerehrung:

Das Regattafest und die Siegerehrung finden wieder auf dem Grillplatz westlich Halle 1 statt. Alle Teilnehmer, Helfer und Gäste sind herzlich eingeladen, ab ca. 16:00 Uhr dabei zu sein.

23. Einlaufbier:

Jeder Teilnehmer erhält sein Erinnerungsglas und ein freies Einlaufbier auf dem Grillplatz während des Regattafestes!

24. Verköstigung:

Die Grillbar hält folgende Speisen und Getränke zum Erwerb bereit:
Rind, Schwein, Würstchen, vegetarisches Grillgut, Bier, Wein, Wasser, Säfte, Fanta und Cola. Alles zu moderaten Preisen.

Bereits bei der Meldung kann für jedes Crewmitglied ein Grillgutschein für 5,00 € anstatt 7,00 € erworben werden. Fleisch-Gutscheine beinhalten ein Stück Fleisch, eine Wurst sowie Beilagen und Brot satt. Der Vegetarier-Gutschein beinhaltet zwei Stück vegetarisches Grillgut sowie Beilagen und Brot satt.

Grillgutscheine müssen bei der Meldung gebucht werden!

25. Versicherung:

Jedes teilnehmende Boot muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, die mindestens Schäden im Wert von 3.000.000 EUR oder dem Äquivalent je Schadensfall deckt und für das Regattagebiet gültig ist.

26. Datenschutzhinweise:

Der Veranstalter wird die mit der Meldung und die mit der Teilnahme an der Veranstaltung erhobenen personenbezogenen Daten verarbeiten und speichern. Der Anhang „Datenschutzerklärung“ unter https://www.bsc-hamburg.de/96/Datenschutz/ enthält die diesbezüglichen Informationen.

Preise

  1. Senatspreis der Freien und Hansestadt Hamburg gestiftet vom Senat für den Sieger nach berechneter Zeit
  2. Süllbergpreis, gestiftet von Herrn H.- O. Schümann für das zweitschnellste Schiff nach berechneter Zeit
  3. Hanseboot-Preis, gestiftet von der Hanseboot (Hamburg-Messe) für das drittschnellste Schiff nach berechneter Zeit
  4. JEANTEX-International-Yachting-Wear Preis, gestiftet von Jeantex für das viertschnellste Schiff nach berechneter Zeit
  5. Schifferpreis, gestiftet vom Schifferhaus Blankenese für die schnellste Yacht nach gesegelter Zeit
  6. Beachcomberpreis, gestiftet von Herrn G. Pike für die schnellste Yacht nach berechneter Zeit unter 7,50 m Länge über alles
  7. Bohns Spitzenpreis, gestiftet von Segelmacherei Bohn für die schnellste Yacht nach berechneter Zeit zwischen 7,50 und 9,00 m Länge über alles
  8. Florian-Jungblut-Preis, ehemals International Jubiläumspreis, gestiftet von der Firma International Farben-werke für die schnellste Yacht nach berechneter Zeit über 9,00 m Länge über alles, 2001 neu gestiftet von Florian Jungblut
  9. NORDKAPER – PREIS, ehemals Gammelpreis, gestiftet von der Jessel – Schule für die schnellste Steuerfrau nach berechneter Zeit, 1994 neu gestiftet von Frau Brigitte Baumgartner, 2008 neu gestiftet von Frau Maren Mueller-Haagen
  10. WILDE WICHT – PREIS, ehemals Moses-Preis, gestiftet von der Skipperversammlung des Akademischen Segler – Vereins Hamburg e.V. für den schnellsten Steuermann unter 25 Jahren, 2007 neu gestiftet von Hauke Meyer
  11. Osterweg-Preis, für die schnellste Yacht, die älter als 20 Jahre ist
  12. Knurrhahn-Preis, gestiftet von Herrn Walter Georgi, Ehrenknurrhahn der Holtenauer Knurrhähne, für die schnellste Yacht, die außerhalb der Hamburger Yachthäfen beheimatet ist, 2003 neu gestiftetet von Thomas Becker, 1. Vorsitzender des ASV
  13. Propeller-Preis, gestiftet von Segelmacherei Brüdersegel für die schnellste Yacht nach berechneter Zeit mit Festpropeller
  14. Störtebeker-Preis, gestiftet von Firma Glauert für das nach gesegelter Zeit genau auf dem ersten Viertel liegende Schiff
  15. Michelpreis, gestiftet von Firma Bernhard Schmeding für das nach berechneter Zeit genau in der Mitte liegende Schiff
  16. Hummelpreis, gestiftet von Firma Intertrade Warenhandels GmbH für die Yacht mit dem besten Start
  17. Die 2. Silberne Maurerbalje, gestiftet von Firma R. Sörensen für das mit größtem Breiten- zu Längenverhältnis (kommt einer Balje am nächsten), neu gestiftet 1990 von Herrn G. Kramer, NYC
  18. Flottenpreis, gestiftet von Firma Haniel Handels GmbH für das schnellste Schiff der meldestärksten Eintypklasse
  19. Blankeneser Pütz, gestiftet von Herrn Claudius Pleil für den ersten Leidtragenden der meldestärksten Yardstickgruppe
  20. Kleiner Kohn Preis, gestiftet 2000 von Klaus Pein für den schnellsten Jollenkreuzer aus Holz
  21. Ermelo-Preis, gestiftet von Firma Hartwich und Kaden für den nach berechneter Zeit schnellsten Jollenkreuzer unter 30 qm
  22. Olle Krüzer Pris, 2008 neu gestiftet vom Senatspreiskomitee für den ältesten Jollenkreuzer
  23. Haye Stichert Gedächtnispreis, ehemals Sturmfock-Preis, gestiftet von Spedition Carl Ungewitter für den schnellsten Steuermann über 55 Jahre
  24. De Grote Pris för’n oles Schipp, gestiftet von Mitgliedern des ASV Hamburg für das nach berechneter Zeit über 30 Jahre alte schnellste Schiff
  25. Tampen-Preis, gestiftet von Mitgliedern des ASV-Hamburg für das nach berechneter Zeit letzte Schiff
  26. Sünnschien-Pris, für den größten Pechvogel
  27. YACHTHAFEN – PREIS, gestiftet von der Hamburger Yachthafen-Gemeinschaft für den jüngsten Steuermann über 50 Jahre

Hinweis: Online-Ausschreibung ohne Gewähr, bindend ist nur die schriftliche Ausschreibung.